Temporars Susch › Über TEMPORARS SUSCH

→ TEMPORARS
SUSCH

Inhalte schaffen vor Ort

Das Atelierprogramm ist eine der zentralen Aktivitäten der ART STATIONS FOUNDATION CH, um Künstler*innen, Akademiker*innen und kulturelle Produzent*innen aus diversen Bereichen und mit unterschiedlicher Herkunft in Susch zusammenzubringen. In diesem ‘geschützten Raum’ können die zeitweisen Bewohner*innen mit ihrer Anwesenheit und in aktiver Mitwirkung das kollektive Gedächtnis examinieren und die Identität der Stiftung prägen.

TEMPORARS SUSCH bietet Raum für das kontinuierliche Befragen und Infragestellen (kunst)historischer Ideen. Die Teilnehmer*innen widmen sich der Erforschung und Produktion von Ideen, Dialogen, und potentiell auch Kunstwerken, die kollektiv Geschichten bewahren, hinterfragen und kategorisieren. In diesem Prozess von Zweifel, Imagination und Erfindung haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihre Praxis und Arbeitsbedingungen zu reflektieren. Daraus können sich neue Methoden und ein Denken entwickeln, das aus der Vergangenheit, durch die Gegenwart und in die Zukunft führend unser aller Bedürfnis nach Erkenntnis bestätigt.